Die Nominierten im Cluster „Kunststoffe und Chemie 2019“ in alphabetischer Reihenfolge:


LKT Lausitzer Klärtechnik GmbH mit „FlexReha
Das FlexReha®-Verfahren ist ein neuartiges Sanierungsverfahren von Betonschächten in vier Schritten. Es kann auch bei Neuanlagen in Form einer Beschichtung angewendet werden. Es kann bei Pumpstationen, (Klein)Kläranlagen, Biogasanlagen, Siloanlagen und Industriebehältern zum Einsatz kommen.


Rathenower Mechanik- und Werkzeugfertigung GmbH mit „Null Thermische Dehnung“
Das Unternehmen hat sich das Ziel gesetzt, eine bezahlbare Lösung in Form eines Halbzeuges mit Null thermischer Dehnung zu entwickeln. Durch die Kombination verschiedener kohlenstofffaserverstärkter Kunststoffe, welche im Endlosverfahren (Pultrusion) hergestellt werden und dessen formschlüssige Verbindung in Parallelschaltung wurde ein Halbzeug für die Anwendung in der Messtechnik entwickelt.


TESTA Analytical Solutions mit „SLS / UV Aggregationsdetektor“
Das Unternehmen entwickelt ein neuartiges Gerät zur Bestimmung des Aggregationszustandes von Proteinen und anderen Biomolekülen mittels Kombination von UV- und mehrwinkliger statischer Lichtstreuung (SLS). So ist das NanoAgree entstanden. Es kann sowohl in der Forschung als auch im Routinebetrieb für Qualitätssicherungsaufgaben genutzt werden.