Wettbewerbsbedingungen

Was Sie beachten müssen, wenn Sie sich um den Brandenburger Innovationspreis 2020 bewerben wollen.

Viel Erfolg.

  1. Ausschreibung

    Der Brandenburger Innovationspreis 2020 - Eine erfolgreiche Wirtschaftspolitik braucht eine starke regionale Innovationskultur

    Mit dem Brandenburger Innovationspreis werden jährlich herausragende Innovationen und die dahinter stehenden Akteure gewürdigt. Ziel ist es, insbesondere Unternehmen zu motivieren, den Wettbewerbsfaktor Innovation noch intensiver in ihre Firmenphilosophie einzubeziehen und strategisch stärker zu nutzen.

    Der Brandenburger Innovationspreis wird vom Minister für Wirtschaft, Arbeit und Energie des Landes Brandenburg in den Clustern Ernährungswirtschaft, Metall sowie Kunststoffe und Chemie ausgelobt. Er ist eng verzahnt mit der Innovationsstrategie des Landes Brandenburg (innoBB plus 2025).

  2. Was wird ausgezeichnet?

    Der Brandenburger Innovationspreis wird für Innovationen aller Art verliehen, die gute bis sehr gute Aussichten auf Markterfolg haben. Ausgezeichnet werden auch beispielgebende, nicht technische Innovationen wie Organisations- und Marketingkonzepte sowie Geschäftsmodelle. Das sind insbesondere Innovationen:

    • die den digitalen Wandel vorantreiben,
    • die neuartige Arbeitsprozesse ermöglichen,
    • die zu einer größeren Flexibilisierung der Arbeit für Beschäftigte beitragen,
    • mit denen Produktionsabläufe neu gestaltet werden,
    • mit denen bestehende Wertschöpfungsstrukturen aufgebrochen und neue geschaffen werden.

    Das heißt konkret: es geht um Produkte, Technologien oder Verfahren, die neu, nützlich und – potenziell – nachgefragt sind und die nachhaltig – ökonomisch, ökologisch und sozial – wirken.

  3. Wer kann mitmachen?

    Um den Innovationspreis können sich:

    • Unternehmen jeder Größe (kleine, mittlere und größere Unternehmen, Start-ups, junge Unternehmen, Handwerksbetriebe) allein oder in Kooperation sowie
    • wissenschaftliche Einrichtungen in Kooperation mit Unternehmen

    … die ihren Sitz oder eine Betriebsstätte in Brandenburg haben, bewerben.

  4. Welche Voraussetzungen gibt es?

    • Die Innovationen müssen auf dem Markt eingeführt sein oder kurz vor ihrer Markteinführung stehen und Aussicht auf eine erfolgreiche Etablierung am Markt haben.
    • Die Umsetzung bzw. Verwertung der Innovation erfolgt im Land Brandenburg bzw. wird hier angestrebt.
    • Ein Umsetzungs- bzw. Verwertungsbeginn darf nicht länger als 36 Monate vor dem Start der Bewerbungsphase zurückliegen.
    • Eine Idee ist nicht ausreichend.
  5. Wie erfolgt die Bewerbung?

    Bitte bewerben Sie sich für den Brandenburger Innovationspreis über das folgende (2-stufige) Online-Bewerbungsformular.

    Nur fristgerechte, vollständige Online-Bewerbungen können berücksichtigt werden. Sollte das Online-Bewerbungsverfahren eine Barriere darstellen, kann die Bewerbung nach Rücksprache auch auf schriftlichem Wege erfolgen. Bitte wenden Sie sich dafür an das Organisationsbüro des Brandenburger Innovationspreises unter info@brandenburger-innovationspreis.de

    Pro Bewerber können bis zu drei Innovationen eingereicht werden.

  6. Wer entscheidet über die Bewerbungen?

    Über die Verleihung des Innovationspreises entscheidet eine Jury, der unabhängige Expertinnen und Experten aus der regionalen und überregionalen Wirtschaft sowie Wissenschaft und Sozialpartner angehören. Sie werden vom Minister für Wirtschaft, Arbeit und Energie des Landes Brandenburg berufen.
    Die Jury entscheidet über die Bewerbung in einem zweistufigen Verfahren auf der Grundlage:

    • der eingereichten Unterlagen (bitte Vollständigkeit beachten)
    • der persönlichen Präsentation vor der Jury.

    Die Sitzungen der Jury sind nicht öffentlich. Die Entscheidungen sind endgültig. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

  7. Nach welchen Kriterien bewertet die Jury die Bewerbungen?

    Die eingereichten Bewerbungen werden von der Jury nach den Kriterien

    • Innovationshöhe,
    • Marktreife / Modellcharakter für andere Unternehmen,
    • Wertschöpfung in Brandenburg
      bewertet.

    Für alle drei Kriterien kann die Jury 0 (nicht preiswürdig) bis 3 (sehr preiswürdig) Punkte vergeben. Die Punktzahl aus den drei Kriterien ergibt die Gesamtpunktzahl für jeden einzelnen Bewerber.

    Bei gleicher Punktzahl mehrerer Bewerber werden von der Jury zusätzliche Bonuskriterien in Betracht gezogen werden. Und zwar jeweils ein Bonuspunkt für:

    • Kleine mittelständische und Handwerksunternehmen,
    • Zusammenarbeit mit einem Unternehmen aus dem Handwerk,
    • Verbundprojekte Wirtschaft/Wissenschaft,
    • bereits erfolgte erfolgreiche Markteinführung bzw. erfolgte Umsetzung (bei Prozess- bzw. nichttechnischen Innovationen),
    • Innovationen, die mit einem internationalen Partner entstanden sind sowie
    • ein Projekt, Verfahren, Modell oder eine Dienstleistung, die einen gesellschaftlichen Mehrwert darstellen.
  8. Was gibt es zu gewinnen?

    Der Brandenburger Innovationspreis 2020 ist mit bis zu 10.000 Euro pro Cluster dotiert. Er kann maximal an drei Preisträgerinnen und Preisträger je Cluster vergeben werden. In diesem Fall wird das Preisgeld zu gleichen Teilen aufgesplittet. Die Preisträgerinnen und Preisträger erhalten darüber hinaus:

    • einen Preisträgerfilm,
    • eine Urkunde,
    • eine Skulptur und ein Preisträgerlogo „Brandenburger Innovationspreisträger/in 2020“, mit dem sie bei ihren eigenen Marketingmaßnahmen für den Brandenburger Innovationspreis werben können.

    Die Preisträgerinnen und Preisträger werden anlassbezogen in die Öffentlichkeitsarbeit des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Energie eingebunden.

  9. Wann wird der Preis übergeben?

    Die Preisübergabe erfolgt im Rahmen der jeweiligen Clusterkonferenz/Clusterveranstaltung durch eine Vertreterin/ einen Vertreter des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Energie des Landes Brandenburg.

  10. Wichtige Termine

    • Bewerbungsauftakt: 20. Januar 2020
    • Bewerbungsschluss: 1. Juni 2020, 23.59 Uhr
    • Begutachtung der Bewerbungen durch die Jury: II. bzw. III. Quartal 2020 (je nach Cluster)
    • Öffentliche Bekanntgabe von bis zu fünf Nominierten je Cluster: II. bzw. III. Quartal 2020 (je nach Cluster)
    • Wettbewerbspräsentation (Pitch) der Nominierten vor der jeweiligen Jury: II. bzw. III. Quartal 2020 (je nach Cluster)
    • Bekanntgabe von bis zu drei Preisträgern je Cluster auf der jeweiligen Clusterkonferenz: II. bzw. IV. Quartal 2020 (je nach Cluster)
  11. Was ist noch zu beachten?

    • Die Teilnahme am Wettbewerb um den Brandenburger Innovationspreis ist für Bewerber kostenfrei.
    • Bewerbungsunterlagen werden nach Abschluss des Wettbewerbsjahres rechtssicher vernichtet.
    • Weitere Informationen finden Sie im Bereich FAQ oder kontaktieren Sie einfach das Organisationsbüro des Brandenburger Innovationspreises direkt per Mail: info@brandenburger-innovationspreis.de

Jörg Steinbach, Wirtschaftsminister des Landes Brandenburg

„Ich bin gespannt, mit welchen innovativen Ideen und Lösungen sich Start-ups, das Handwerk, mittelständische und große Unternehmen, aber auch Verbünde von Unternehmen und Wissenschaftseinrichtungen in diesem Jahr bewerben.“

Beurteilungskriterien

Die eingereichten Bewerbungen werden von der Jury nach folgenden Kriterien bewertet.

Innovationshöhe

Marktreife / Modellcharakter

Wertschöpfung in Brandenburg